SVG Lüneburg: Gelingt die Sensation?

Nach einem 0:3 zum Auftakt und dem 3:1-Triumph am Oster-Wochenende in der Hamburger CU Arena ist in der Serie „best of 3“ noch alles offen. Und nach diesem besten Saisonspiel der „LüneHünen“, wie die Lüneburger Mannschaft von ihren Fans genannt wird, ist der Druck auf den Favoriten enorm gestiegen. Kann die SVG noch einmal so ein Leistungsniveau wie zuletzt abrufen? „Das glaube ich schon. Die Frage ist ja immer, wofür das dann letztlich reicht. Es gibt ja auch noch einen Gegner“, verweist Trainer Stefan Hübner darauf, dass sich ja auch die Hauptstädter um einiges steigern können und zudem enorm heimstark sind. Im Gegensatz zu Heimspielen sieht die SVG-Bilanz in Berlin noch schwarz aus. Ein Sieg gelang dort bisher nur in einem Testspiel vor dieser Saison. Aber jede Serie endet ja einmal.

    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur