Gastbeitrag von Sarah-Marie St.: Hurra! Es geht für mich nach Argentinien!

Iguazú-Wasserfälle, die ich während meines Urlaubs im Herbst 2017 besuchte

Als ich meine E-mails, noch im Halbschlaf, öffnete sah ich, dass ich eine E-Mail von dem Bewerbungsportail erhalten hatte. Unter dem Absender laß ich nur noch “Zusage für…”. Mehr brauchte und konnte ich gar nicht lesen, denn ich sprang sofort auf und rannte zu meiner Mutter um ihr die Nachricht zu verkünden. Nach einem kleinen Freudentanz setzten wir uns an den Laptop, gingen meinen Arbeitsvertrag durch und bestätigten diesen. Ich werde in einem kleinen Waldorfkindergarten in Capilla del Monte (in der Nähe von Córdoba) arbeiten. Dort arbeiten zwei weitere Erzieher ( eine Frau und ein Mann) und bei der Frau werde ich wohnen. Da ich durch das Programm “Weltwärts” unterstützt werde brauche ich mir keine Sorgen um die Finanzierung zu machen, denn ohne diese wäre es mir nicht möglich dieses FSJ zu absolvieren. Ein FSJ im Ausland kostet ca. 10.000 Euro und diese Kosten werden durch “Weltwärts” und durch meine Entsendeorganisation die “Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners” gedeckt und zusätzlich erhalte ich noch Taschengeld. Trotzdem ist meine Entsendeorganisation auf Spenden angewiesen, sodass sie auch zukünftig junge Leute auch aus sozial schwächeren Familien einen Auslandsaufenthalt ermöglichen können. Jeder Freiwillige sammelt also Spenden und baut sich dabei einen Unterstützerkreis auf. Genau an diesem Punkt bin ich gerade angelangt und ich würde mich freuen wenn vielleicht der ein oder andere sich dazu entscheidet könnte durch eine Spende meine Organisation zu unterstützen. Muchas Gracias! Hier können Sie mich virtuell während meines FSJ begleiten und bleiben immer auf dem Laufenden: https://sarahsreisebericht.blogspot.de. Kontakt zu mir können Sie über meine E-mail aufnehmen: sarahmarie98@web.de.

    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur