Mehr als 300 schwimmende Gäste beim größten Hafenfest der Welt

Maritime Vielfalt zum Anfassen

Mit der Kruzensthern, der Sedov, der Mir und der Alexander von Humboldt II kommen vier beeindruckende Großsegler zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG und alle laden die Besucher zu einer Besichtigung an Bord ein. Für kleine und große Schifffans ist das eine einmalige Gelegenheit, diese Legenden der Weltmeere zu erkunden und mit der Besatzung ins Gespräch zu kommen. Auch viele andere schwimmende Gäste, vom Museumsschiff bis zum Marinefahrzeug, beteiligen sich an den Open Ship Aktionen und gewähren den Besuchern faszinierende Einblicke an Bord.


Stelldichein der Kreuzfahrtschiffe

Reisefieber und die Sehnsucht nach fernen Ländern mag manche Besucher beim Anblick der elf Kreuzfahrtschiffe ergreifen, die den Hamburger Hafen während der vier Festtage anlaufen. Mit drei Kreuzfahrtschiffen, der AIDAvita, der AIDAperla und der AIDAsol, beteiligt sich die Reederei AIDA Cruises am HAFENGEBURTSTAG HAMBURG. Ein Programmhöhepunkt ist das Auslaufen der AIDAperla am Samstagabend, das um 21.45 Uhr auf Höhe der Landungsbrücken vom großen AIDA Feuerwerk begleitet wird.


Größter Gast ist die MSC Meraviglia, die Platz für mehr als 5.700 Passagiere und rund 1.500 Besatzungsmitglieder bietet. Zum ersten Mal zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG kommt aus Japan die Asuka II. Mit der Mein Schiff 1 ist auch ein frisch von Stapel gelaufener Luxusliner dabei. Außerdem machen die Astor, die Hamburg, die MS Princess, die MSC Magnifica und die Queen Elizabeth in der Hansestadt fest.


Retter in Aktion und ein Gottesdienst an Bord einer Fregatte

Das reibungslose Zusammenspiel mehrerer Organisationen und Behörden bei einem Notfall auf hoher See demonstriert eindrucksvoll der Programmpunkt SOS – Retter in Aktion. Vorgeführt wird die Bergung Schiffbrüchiger aus der Luft. An der spektakulären Rettungsübung vor den Landungsbrücken nehmen der Seenotrettungskreuzer Berlin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), ein SAR-Hubschrauber der Deutschen Marine, ein Polizeihubschrauber sowie Fahrzeuge der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehr, der Bundesanstalt Technisches Hilfswerks (THW) und der Hamburg Port Authority teil. Das THW präsentiert unter dem Namen Helfen mit Technik auch einen Programmpunkt, bei dem simuliert wird, wie bei einer Havarie mit Ölaustritt das Öl aufgenommen wird, um Umweltschäden zu vermeiden.


Die meisten Dienstfahrzeuge können Besucher bei zahlreichen Open Ship Aktionen besichtigen und sich von der Besatzung aus erster Hand von der häufig gefahrvollen Arbeit an Bord berichten lassen. Auch die BP 24 Bad Bramstedt der Bundespolizei, das Zollschiff Borkum sowie die neun Marineschiffe aus dem In- und Ausland, die zum HAFENGEBRTSTAG HAMBURG in der Hansestadt erwartet werden, laden zu einem Besuch an Bord ein. Auf der Fregatte Augsburg an der Überseebrücke findet am Sonntag, 13. Mai, um 10.00 Uhr ein ökumenischer Bordgottesdienst statt.


Tanzende Schlepper und eindrucksvolle Showfahrten

Das einzigartige Schlepperballett bittet am Samstag, um 18 Uhr, zum Tanz. In diesem Jahr dreht neben vier kleineren Hafenschleppern erstmals auch ein großer Schlepper seine Pirouetten zu einem abwechslungsreichen musikalischen Mix aus klassischen Klängen und bekannten Soundtracks.


Spektakuläre Bilder bieten auch die zahlreichen Paraden und Showfahrten, angefangen bei der großen Einlaufparade zum Auftakt am Donnerstag ab 16.30 Uhr und die große Auslaufparade am Sonntag ab 18 Uhr. Erstmalig wird die Vorführung von rund 20 Hamburger Segelyachten vor den Landungsbrücken musikalisch untermalt und sorgt am Donnerstag, 18.50 Uhr, Freitag, 12.50 Uhr, Samstag, 12.50 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr, für stimmungsvolle Eindrücke. In zahlreichen Showfahrten präsentieren sich auch Traditionssegler, Museumsschiffe, Motoryachten und Tochterboote der Fahrzeuge von Bundespolizei, DGzRS, Fischereischutz, Wasserschutzpolizei und Zoll dem Publikum.


Spannung und Spaß: Die HafenCity Championships 2018

Interessante Wettbewerbe und ein vielfältiges Programm rund um den Segelsport bieten die dritten HafenCity Championships 2018 im Grasbrookhafen. Schirmherr der Veranstaltung ist der Präses der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Senator Frank Horch. Sportliche Höhepunkte setzen die Titelkämpfe für Drachenboote und die Regatten für Nachwuchssegler in der Optimisten-Klasse. Begleitet werden die HafenCity Championships von zahlreichen Aktivitäten rund ums Segeln – unterstützt vom Hamburger Segler Verband. Donnerstag und Freitag laden Schnupperkurse für Kinder, Jugendliche und in diesem Jahr erstmals auch für erwachsene Anfänger ein, erste Segel-Erfahrungen zu sammeln. Die Anmeldung erfolgt vor Ort. An Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren richten sich die Opti-Segel-Regatten, die vom Mühlenberger Segel-Club e. V. organisiert werden. Als Schirmherr der Segelwettbewerbe wird Senator Horch die erste Wettfahrt des „German Team Cup – 3. Hamburger Team Race Meisterschaft“ am Sonntag, um 11.00 Uhr, starten. Alle Rennen werden von dem NDR-Wassersportexperten André Keil live kommentiert.


Um den traditionellen Hafencup der Drachenboote kämpfen die Teams der Hamburger Institutionen sowie Vereins-, Firmen- und Fun-Mannschaften im Grasbrookhafen. Die Rennen, die vom 1. Hamburger Drachenboot Club e. V. organisiert werden, finden unter der Schirmherrschaft von Wen-Chiang Shen, Generaldirektor der Taiwan-Vertretung in Hamburg, statt.


Asterix und Obelix auf Wasserskiern

Rasant und farbenfroh geht es bei den Vorführungen des Wasserskiclubs Hamburg zu. Von zwei 360 PS starken Motorbooten gezogen, flitzen die als Asterix und Obelix, Hans Albers oder Batman verkleideten Wasserskiläufer wagemutig übers Wasser und überraschen mit atemberaubenden Stunts und lustigen Show-Einlagen. Dabei trotzen sie den schwierigen Bedingungen des Hamburger Hafens mit Wellengang und starker Strömung. Ein Höhepunkt ist neben der Flaggenparade mit zehn Läufern die Pyramide, die von sechs Artisten gebildet wird, von denen nur zwei auf Skier stehen.


Willkommen an Bord!

Viele der schwimmenden Gäste bieten auch die Möglichkeit, bei den Paraden mitzufahren. Eine Übersicht und weitere wertvolle Tipps rund um das größte Hafenfest der Welt gibt es unter http://www.hamburg.de/hafengeburtstag oder täglich von 8 bis 20 Uhr unter der Hotline der Hamburg Tourismus GmbH: 040 30051300.


APPsolut informiert

Die App zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG bietet Besuchern alle Informationen zum Hafenfest der Superlative im Taschenformat und ist kostenfrei über iTunes und Google Play verfügbar. Auch ohne Internetverbindung können viele Funktionen der Gratis-App genutzt werden.


Der HAFENGEBURTSTAG HAMBURG dankt allen Sponsoren, insbesondere dem langjährigen Hauptsponsor AIDA Cruises. Dank ihrer Unterstützung begeistert das größte Hafenfest der Welt jedes Jahr aufs Neue mehr als eine Million Besucher aus aller Welt.

    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur