Erste Hilfe Vorführung auf dem Wochenmarkt weckte Interesse der Besucher

Liebe Leserinnen und Leser, wir haben vom 12. - 29. August Betriebsferien! Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sind. Vielen Dank und schöne Ferien!

So hatten die Marktbesucher die Gelegenheit, an einer rund 3500 Euro teuren Spezialpuppe, die Beatmung oder etwa die stabile Seitenlage zu üben. Doch wann ist eine Beatmung notwendig? Dabei hilft das "Disco-Prinzip" Anschauen, Ansprechen, Anfassen, Atmung... wenn diese noch eigenständig erfolgt, ist nur die stabile Seitenlage herzustellen. Erst wenn keine Atmung mehr zu vernehmen ist, ist der Kopf der bewusstlosen Person zu überstrecken und das Kinn anzuheben. Dann setzen Sie entweder selbst den Notruf (Telefon: 112) ab oder fordern umstehende Personen dazu auf und beginnen die Reanimation, wenn keine Atmung spürbar ist.


Ein schnelles Handeln, auch von Laien, ist unerlässlich, da bereits nach drei Minuten das Gehirn zu wenig Sauerstoff erhält und unwiderrufliche Schäden auftreten können. Das Wesentliche der Reanimation bildet die Herz-Druck-Massage, die das noch sauerstoffgesättigte Blut durch den Körper transportiert. Hierzu wird die reglose Person auf einen harten Untergrund gelegt und der Oberkörper freigemacht. Seitlich kniend setzen Sie nun den Handballen auf die Mitte des Brustbeins und platzieren die zweite Hand auf den Handrücken der ersten Hand. Damit der Brustkorb ausreichend tief komprimiert wird, beugen Sie sich über die Brust und drücken kräftig mit gestreckten Armen und einer Frequenz von mindestens 100 pro Minute.


Nach etwa 30 Kompressionen sollte zweimal eine Mund-zu-Mund- oder Mund-zu-Nase-Beatmung erfolgen. Sind mehrere Ersthelfer anwesend, ist es sinnvoll, nach jedem Mal durchzutauschen, damit Sie nicht ermüden. Die Reanimation sollte so lange durchgeführt werden, bis der Rettungsdienst eintrifft. Auch zukünftig wird das Team auf dem Wochenmarkt interessante Vorführungen veranstalten und zum Mitmachen einladen, so der Inhaber Hauke Junak. Eine Aktion zum Mitmachen, präsentiert vom Neugrabener Wochenmarkt, e.med.hamburg und Aktuelles aus Süderelbe.

    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt neben seiner Tätigkeit für bekannte Tageszeitungen und Onlineportale sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur

    Kommentare