Kulturhaus-Kino: Quelle der Frauen

Und so fordern die Frauen angeführt von der jungen Leila von ihren Männern eine Wasserleitung. Nur fordergründig geht es dabei um eine technische Erleichterung. Der Film in einer deutschen Sprachfassung zeigt, wie sehr das Denken in einer Gesellschaft von Pflichten und dem Rollenverständnis abhängt. - ‚Quelle der Frauen‘ aus dem Jahr 2011 trägt das Prädikat ‚besonders wertvoll‘. Nach dem erfolgreichen Start des Kulturhaus-Kino im November ist es der zweite Film in unserem Programm, das einmal im Monat Spielfilme und Dokumentationen im Kulturhaus Süderelbe, im BGZ am S-Bahnhof Neugraben, zeigt. Das Kulturhaus-Kino wird gefördert aus dem Hamburger Integrationsfonds.

    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur

    Kommentare