Polizei und Stadt Buxtehude kontrollieren Fahrradfahrer

Bei Unfällen mit Fahrrädern kann davon ausgegangen werden, dass es regelmäßig zu schweren Verletzungen kommt. Doch soweit muss es gar nicht erst kommen. Die Polizei Buxtehude und die Hansestadt Buxtehude wollen daher unter dem Motto "Ihre Sichtbarkeit liegt uns am Herzen" die Radfahrerinnen und Radfahrer in den nächsten Wochen für das Thema sensibilisieren. Denn: Mit einigen Verhaltenstipps und der richtigen Beleuchtung können Unfälle vermieden werden. "Im Internet und den sozialen Netzwerken sollen insbesondere die Erwachsenen auf das Thema aufmerksam gemacht werden", so Rainer Bohmbach, Polizeisprecher der Polizeiinspektion Stade. Kinder und Jugendliche würden in der Regel an den Schulen über den Fahrradführerschein und Fahrradprüfungen im Gegensatz zu den Erwachsenen viel besser erreicht. Regelmäßige Kontrollen an unterschiedlichen Stellen in der Stadt Die Polizei wird in den nächsten Wochen daher mit Kontrollen an unterschiedlichen Stellen in der Stadt präsent sein und die Radfahrerinnen und Radfahrer auf ein verkehrssicheres Fahrrad hinweisen. Im Fokus steht dabei die Prävention. Es geht nicht darum, möglichst viele Radfahrer mit mangelhaften Rädern festzustellen, sondern Erwachsene für Sichtbarkeit und Sicherheit auf dem Fahrrad zu sensibilisieren und an ihre Vorbildfunktion auch für Kinder aufmerksam zu machen. Ergänzend stellt die Hansestadt Buxtehude Leuchtkragen und Reflektoren zur Verfügung.


Diese Aspekte sollen u.a. bei den Kontrollen berücksichtigt werden: - ordnungsgemäße Nutzung und Funktionsfähigkeit der Beleuchtungseinrichtungen des Fahrrades - das Verhalten im Straßenverkehr zum Beispiel beim Überqueren von Fußgängerüberwegen - Mobilfunknutzung - die Eigentumsverhältnisse der genutzten Fahrräder. Schlau, wer schon leuchtet! Wir möchten, dass Sie gesund zu Hause ankommen. In der dunklen Jahreszeit ist die Unfallgefahr für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere Fußgänger und Radfahrer, deutlich höher. Laut Statistik ist die Zahl der Unfälle, an denen Radfahrer beteiligt sind und die damit verbundenen Zahlen der verletzten Radfahrerinnen und Radfahrer im vergangenen Jahr gestiegen. Mit einigen Verhaltenstipps können Unfälle jedoch vermieden werden. Die Polizei Buxtehude und die Hansestadt Buxtehude wollen daher unter dem Motto "Ihre Sichtbarkeit liegt uns am Herzen" die Radfahrerinnen und Radfahrer für das Thema sensibilisieren.




    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur

    Kommentare 1

    • Ich frage öfters Radfahrer, die mir im Dunklen ohne Licht oder auf der falschen Seite der Fahrbahn entgegenkommen,
      ob sie denn einen Organspendeausweis dabei hätten.
      Dann hätte diese irrsinnige Fahrweise zumindest noch den Vorteil, dass mit deren Organe andere Leben gerettet werden könnten.
      Unbezahlbar die Blicke der Gefragten!