Cold Cases Ermittler veröffentlichen nach 37 Jahren Phantombild eines Doppelmörders

Liebe Leserinnen und Leser!

Unsere Webseite wurde neu struktuiert. Ab sofort finden Sie hier die Community von Aktuelles aus Süderelbe. Wenn Sie die Nachrichten suchen, werden Sie zukünftig auf aktuelles-aus-suederelbe.de fündig! Beide Webseiten sind selbstverständlich mit einem SSL-Zertifikat ausgestattet.

Eine Zeugin beobachtete ebenfalls in den Abendstunden einen Mann, der sich mit zwei Jungen, bei denen es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um die Opfer handelte, in der Nähe des Naturschutzgebietes "Die Reit" (Hamburg-Ochsenwerder) an der Reitdeicher Schleuse mit selbst gebauten Angeln aufhielt. Am 29.07.1981 wurden die Leichen der beiden Opfer im Naturschutzgebiet "Die Reit" gefunden. Von dem damals beobachteten Mann, der mit den zwei Jungen an der Reitdeicher Schleuse angelte, wurde nun ein Phantombild erstellt. Die Personenbeschreibung stimmt mit der Beschreibung des Mannes vom Parkplatz Boberger Dünen überein.


Es besteht Grund zur Annahme, dass der Täter aus dem Bereich der damaligen Hamburger pädophilen Szene kommt. Daher ermitteln die Staatsanwaltschaft Hamburg und Polizei Hamburg unter anderem auch in diesem Bereich. Zeugen, die Angaben zu dem Phantombild, das den Tatverdächtigen im Sommer 1981 zeigt, machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei (ggf. auch anonym) unter der Hinweisnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, 3000 Euro ausgelobt.


    Teilen

    Über den Autor

    Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

    Andreas Scharnberg Redakteur